VERBALSUBSTANTIVE


I. MÄNNLICH
EINZAHL MEHRZAHL
1) Ohne Adjectiv oder Artikel, trusadh (m) ein Treffen, eine Zusammenkunft
Nom. trusadh ein Treffen trusaidhean Treffen
Gen. trusaidh eines Treffens trusadh (von) Treffen
Dat. air trusadh zu einem Treffen air trusaidhean zu Treffen
Voc. a thrusaidh! o Menge! a thrusadha! o Mengen!
2) Mit Artikel, an trusadh (m) das Treffen, die Zusammenkunft
Nom. an trusadh das Treffen na trusaidhean die Zusammenkünfte
Gen. an trusaidh des Treffens nan trusadh der Zusammenkünfte
Dat. air an trusadh zu dem Treffen air na trusaidhean zu den Zusk.en
3) Ohne Artikel und mit Adjektiv: trusadh mór (m) großes Treffen, ein großes Treffen
Nom. trusadh mór ein großes Treffen trusaidhean móra große Treffen
Gen. trusaidh mhóir eines großen Treffens trusadh móra großer Treffen
Dat. air trusadh mór zu einem großen Treffen air trusaidhean móra zu großen Treffen
Voc. a thrusaidh mhóir! o große Menge! a thrusadha mhóra! o große Mengen!
4) Mit Adjektiv und Artikel: an trusadh mór (m) das große Treffen
Nom. an trusadh mór das große Treffen na trusaidhean móra die großen Treffen
Gen. an trusaidh mhóir des großen Treffens nan trusadh móra der großen Treffen
Dat. air an trusadh mhór zum großen Treffen air na trusaidhean móra zu den gr. Treffen


II. WEIBLICH
1) Ohne Artikel, toirt (f) ein Geben, ein Schenken
Nom. toirt Schenken toirtean Geschenke
Gen. toirte eines Schenkens toirt (der) Geschenke
Dat. air toirt zu einem Schenken air toirtean (zu) Geschenken
Voc. a toirt! Schenken! a toirtean! Geschenke!
2) Mit Artikel, an toirt (f) das Geben, das Schenken
Nom. an toirt das Schenken na toirtean die Geschenke
Gen. na toirte des Schenkens nan toirt der Geschenke
Dat. air na toirt zum Schenken air na toirtean zu den Geschenken
3) Mit Adjektiv: toirt cheart (f) rechtes Schenken, ein rechtes Schenken
Nom. toirt cheart ein rechtes Schenken toirtean cearta rechte Geschenke
Gen. toirte ceirte eines rechten Schenkens toirt cearta rechter Geschenke
Dat. air toirt cheirt einem rechten Schenken air toirtean cearta zu rechten Geschenken
4) Mit Adjektiv und Artikel: an toirt cheart (f) das rechte Schenken
Nom. an toirt cheart das rechte Schenken na toirtean cearta die rechten Geschenke
Gen. na toirte ceirte des rechten Schenkens nan toirt cearta der rechten Geschenke
Dat. air an toirt cheirt dem rechten Schenken air na toirtean cearta zu den r.en Geschenken


DIE 25 TYPEN DES VERBALSUBSTANTIVS

Typ 1 (fast immer männl.)
-adh wird zum Wurzel (was der zweiten Person Imprativ immer gleich ist) hinzugefügt.
Beispiele:
còrd, gefallen còrd + adh = còrdadh
glac, fangen glac + adh = glacadh
sgrìobh, schreiben sgrìobh + adh = sgrìobhadh
Also: tha mi a sgrìobhadh, a cordadh, a glacadh: ich schreibe, ich gefalle, ich fange
 
Typ 2 (fast immer männl.)
-eadh an Wurzeln mit einem einfachen e/i-Vokal in der letzten Silbe.
Beispiele:
boillsg, scheinen boillsg + eadh = boillsgeadh
mill, verderben mill + eadh = milleadh
sgaoil, verteilen sgaoil + eadh = sgaoileadh
 
Typ 3 (fast immer männl.)
Der e/i-Vokal wird vereinfacht (Wurzelverkürzung) mit Hizufügen von -adh.
Beispiele:
buail, schlagen buail > bual + adh = bualadh
dùin, schließen dùin > dùn + adh = dùnadh
so auch:
adhlaic, begraben adhlacadh
caisg, halten casgadh
 
Typ 4 (fast immer männl.)
Mit einigen Ausnahmen, Wurzelendung -aich verliert das i vor dem Hinzufügen von -adh. Daher die leicht erkennbare Endung -achadh. Typ 3 ähnlich, aber zwecks besserer Erkennung in einer anderen Gruppe geordnet. Beispiele:
aontaich, zustimmen aontaich > aontach + adh = aontachadh
leasaich, bessern leasaich > leasach + adh = leasachadh
so auch:
àrdaich, erheben àrdachadh
bàsaich, sterben bàsachadh
ceadaich, erlauben ceadachadh
 
Typ 5 (fast immer männl.)
Mit wenigen Ausnahmen, ändern sich die -ich Endungen, indem das i in ea vor dem Hinzufügen von -adh verwandelt wird; wir erhalten auf diese Weise die leicht erkennbare Endung auf -eachadh.
Beispiele:
aidich, zulassen aidich > aideach + adh = aideachadh
smaointich, denken smaointich > smaointeach + adh = smaointeachadh
dìochuimhnich, vergessen dìochuimhnich > dìochuimhneach + adh = dìochuimhneachadh
so auch:
comhairlich, (be)raten comhairleachadh
fàiltich, willkommen heißen fàilteachadh
 
Typ 6 (fast immer männl.)
Viele Wurzelendungen auf -ail verlieren das ai aber behalten das l vor dem Hinzufügen von -adh.
Beispiele:
amail, verfangen amail > aml+ adh = amladh
dìoghail, rächen dìoghail > dìoghl + adh = dìoghladh
Aber die Lautregel (breite Vokale zu breiten, enge zu engen) muß beachtet werden:
riaghail, herrschen riaghail > riaghl + eadh = riaghleadh
treachaill, graben treachaill > treachl + eadh = treachleadh
fosgail, öffnen fosgladh
 
Typ 7 (fast immer männl.)
Ähnlicherweise ändern sich die Endungen auf -air (das ai fällt weg, das r bleibt vor -adh).
Beispiele:
cobhair, helfen cobhair > cobhr + adh = cobhradh
freagair, antworten freagair > fraigr + adh = freagradh
so auch:
bagair, bedrohen bagradh
iomair, rudern iomradh
bodhair, betäuben bodhradh
 
Typ 8 (fast immer männl.)
Verbalwurzel auf -ainn oder -inn (manchmal mit Verbreiterung des Wurzelvokals) verlieren das ain bzw. in aber behalten das eine n vor zusätzlichem -adh.
Beispiele:
seachainn, vermeiden seachainn > seachn + adh = seachnadh
coisinn, verdienen cois > cos, inn > n + adh =cosnadh
so auch:
cagainn, kauen cagnadh
caomhainn, erhalten caomhnadh
 
Typ 9 (die meisten sind weiblich)
Bei manchen Verben finden wir den g l ü c k l i c h e n Umstand, daß Wurzel und Verbalsubstantiv (auch mit mehreren Silben) gleich sind.
Beispiele:
àicheadh, ablehnen = àicheadh
òl, trinken = òl
tàmh, wohnen = tàmh
so auch:
aithris, erzählen aithris f.
coimhead, (zu)sehen coimhead
cluich, (Spiele) spielen cluich
fàs, wachsen fàs m.
seinn, singen seinn f.
stad, halten stad m.
streap, klettern streap
triall, weggehen triall m.
 
Typ 10 (viele sind männl.)
Verbreiterung des Endvokals: Der letzte enge Vokal (immer ein i) fällt weg, sodaß ein breites a übrigbleibt.
Beispiele:
caill, verlieren caill > call = call
troid, schimpfen troid > trod = trod
so auch:
àraich, erziehen àrach
càraich, reparieren càradh
bleoghainn, melken bleoghann f.
bùraich, graben bùrach
caidil, schlafen cadal m.
 
Typ 11 (viele sind männl.)
Verbreiterung des Endvokals: Wenn i oder e den einzigen Endvokal bilden, wird dies durch ea ersetzt.
Beispiele:
aisig, fahren (Fähre) aisig > aiseag = aiseag
fuirich, bleiben fuirich > fuireach = fuireach
 
Typ 12 (fast immer weibl.)
Einige wenige Verbwurzel, meistens auf -air bilden ihr Substantiv durch Hinzufügen eines -t: manche haben Varianten in andern Formen.
Beispiele:
tachair, treffen tachair + t = tachairt
so auch:
agair, beanspruchen agairt
freagair, beantworten freagairt
lomair, scheren lomairt f.
màgair, kriechen màgairt f.
Merke:
eirbhir, erwähnen eirbhir + t = eirbhirt
 
Typ 13 (gemischten gramm. Geschlechts)
Ganz wenige Verbalsubstantiva werden durch Hinzufügen von -sinn gebildet.
Beispiele:
beir, gebären beir + sinn = beirsinn
tuig, verstehen tuig + sinn = tuigsinn
so auch:
creid, glauben creidsinn m. [lat. credo]
faic, sehen faicsinn f.
gàir, lachen gàirsinn
mair, bleiben mairsinn m.
ruig, (er)reichen ruigsinn f.
saoil, denken saoilsinn f.
tairg, bieten tairgsinn
trèig, verlassen trèigsinn m.
 
Typ 14 a) und b) (gemischten gramm. Geschlechts)
a) Manche Verbwurzel mit einem breiten Vokal fügen -tainn (ätler auch -tuinn) hinzu, um ein Verbalsubstantiv zu bilden.
lean, follow lean + tainn = leantainn
so auch:
bean, berühren beantainn, beantuinn m.
buin, gehören buntainn, buntuinn m.
can, sagen cantainn, cantuinn m. [lat. cantare]
fan, warten, bleiben fantainn, fantuinn f.
geall, versprechen gealltain m.
lean, folgen leantainn m.
meal, besitzen mealtainn, mealtuinn m.
seall, sehen sealltainn
 
b) In ähnlicher Weise bilden die Wurzel mit einem engen Vokal die Endung -tinn, früher -tuinn.
cluinn, hören cluinn + tinn = cluinntinn
so auch:
ceil (air), verbergen ceiltinn, ceiltuinn f.
cinn, vermehren cintinn, cinntuinn m.
gin, zeugen gintinn, gintuinn m. [lat. geno]
gèill, aufgeben gèilltinn, gèilltuinn
pill, zurückkehren pilltinn f.
saoil, denken saoiltinn, saoiltuinn
 
Typ 15 (gemischten gramm. Geschlechts)
Manche veraltete Formen der Typen 15 und 16 bilden ihre Endung mit -duinn und -dainn.
fairich, vernehmen faireach + duinn > faireachduinn, "Vernehmung tuend"
 
Typ 16 (männl.)
Als Endung nur -inn (sehr selten)
tig, kommen tighinn m.
 
Typ 17 (gemischt)
Aus verschiedenen Wurzeln gebildet, alle mit der Endung -eachduinn.
fairich, ersehen faireachduinn f.
mair, existieren maireachduinn f.
teirig, versagen teireachduinn m.
 
Typ 18 (a) und b)
Einige ganz wenige fügen a) -amh nach einem breiten oder b) -eamh nach einem engen Vokal hinzu. Beispiel:
a) seas, stehen seas + amh = seasamh
so auch:
dèan, machen, tun dèanamh
feith ri, warten auffeitheamh ri
maoidh, bedrohen maoidheamh
Beispiel:
b) caith, ausgeben caith + eamh caitheamh
so auch:
laigh, verarzten laigheamh m. [vgl. engl. leech, poln. lek]
 
Typ 19 (alle männl.)
Einige ganz wenige bilden ihr Verbalsubstantiv durch Hinzufügen von -ad zum Wurzel. Dies gilt auch als Variante zur regelmäßigen Endung -adh, welche diese Verben auch besitzen können.
Beispiel:
blais, schmecken blais > blas + ad blasad m.
so auch:
greas, sich beeilen greasad m.
gluais, sich bewegen gluasad m.
 
Die Typen 20 (a) and 9 (b) (meistens weiblich)
Manchen Wurzelformen fügen (a) -ail nach einem breiten Vokal...
a) fàg, (weg)gehen fàg + ail fàgail
bac, hindern bacail
cùm, behalten cùmail f. [lat. cumulare]
faigh, bekommen faghail f.
gabh, nehmen gabhail f. [vgl dt. geben, engl. give]
lean, folgen leanail f.
sgreuch, schreien sgreuchail m./f. [engl. screech]
srann, schnarchen srannail f. [sròn = Nase]
tog, (auf)heben togail f.
... oder (b) -eil nach einem engen Vokal hinzu.
b) tilg, werfen tilg + eil = tilgeil f.
leig, lassen leigeil m.
snàig, kriechen snàigeil m./f. [vgl. dt. Schnecke]
 
Typ 21 (a-d) (fast immer weiblich)
a) Manche Formen verlängern die Wurzel lediglich durch ein hinzugefügtes -e (mit oder ohne sonstiger Veränderung), um ihr Verbalsubstantiv zu bilden. In den meisten Fällen ist dies nur eine verkürzte Form der Endung -eadh.
Beispiele:
suidh, sitzen suidh + e = suidhe
aithn, befehlen aithne ("muß")
cabhag, eilen cabhaige
fìgh, weben fìghe
fuin, backen fuine [spätlat. fornus, it. forno]
guith, anflehen guithe m.
ìth, essen ìthe [lat. edere, slaw. jediti, engl. eat]
laigh, liegen laighe f.
luigh, sich hinlegen luighe f.
nigh, waschen nighe
b) Wie die vorhergehende Form, bloß geht ein Vokal vor s am Ende des Wurzels verloren (Ellision).
innis, erzählen innis > inns + e = innse
c) Manche Formen schieben ein zusätzliches -s- zwischen Wurzel und Endungs-e ein.
tuig, verstehen tuig > tuigs + e = tuigse f.
tairg, bieten tairgse f.
d) Eine etwas veraltete Variante (auch poetisch) verwendet -a an Stelle von -e.
earb, trauen, glauben earb + s + a = earbsa
 
Typen 22 (a, b und c) (fast immer weiblich)
Eine relativ kleine aber wichtige Gruppe benutzt die Endung -achd bzw. -eachd, wobei dei Wurzel sich auf verschiedene Weise ändert. (a) Manche Wurzel mit der Endung -aich ändern -aich in -achd.
Beispiele:
cleasaich, spielen (Sport) cleas -aich > -achd = cleasachd f.
buanaich, dauern buanachd f.
buannaich, gewinnen buannachd f.
cnuasaich, sammeln cnuasachd f.
mallaich, (ver)fluchen mallachd f. [lat. maledicere]
marcaich, reiten marcachd f.
(b) Manche Wurzel mit der Endung -ich ändern das -ich in -eachd.
Beispiele:
coisich, laufen cois -ich > -eachd = coiseachd f.
buachaillich, Vieh treiben buachailleachd f.
còcairich, kochen còcaireachd f. [lat. coquere]
faighnich, fragen faighneachd f.
foighnich, erfragen foighneachd f.
imich, (weg)gehen imeachd f.
fuirich, bleiben fuireachd f.
(c) Wurzel mit breitem Vokal können sich mit -achd erweitern, und die entsprechenden engen Formen mit -eachd. In manchen fällen verschwindet dann der enge Vokal vor zusätzlichem -achd.
Beispiele:
greas, eilen greas + achd = greaseachd
éisd, horchen éisd + eachd = éisdeachd
caisd, zuhören caisdachd f.
cnuas, 1) sammeln [andere Bedeutungen: 2) kauen, mahlen; 3) nachdenken] cnuasachd f.
crògair, greifen, betasten crògaireachd f.
gluais, sich bewegen gluasachd f.
greas, sich beeilen greaseachd f.
lean, folgen, fortsetzen leaneachd f.
 
Typ 23 (fast immer weibl.)
Einige wenige bilden ihr Substantiv durch Hinzufügen von -aich bzw. -ich zur Wurzelform.
Beispiele:
beuc, brüllen beuc + aich = beucaich f.
bùir, stöhnen bùir + ich = bùirich f.
casad, husten cas(a)daich m./f.
geum, muhen geumnaich* f.
glaodh, schreien glaodhaich m.
mèil, blöcken mèilich m./f.
ràn, röhren rànaich f
 
Typ 24 (a) und (b) (fast immer weibl.)
Die alten Verbalendungen -achdainn or -eachdainn kommen gelegntlich noch vor. Man sollte sie leicht erkenn, obwohl die meisten dieser Verben heute neuere (nicht mehr poetische) Formen aufweisen. Die Endsilbe kann auch als -uinn geschrieben werden.
a) Hinzufügen von -achdainn oder -echdainn zum Wurzel gemäß der Lautregel (breite Vokale zu breiten, enge zu engen):
sgar, zerreissen sgar + achdainn = sgarachdainn f.
gàir, lachen gàirachdainn f
gèill, hingeben gèillachdain f.
mair, dauern mairachdainn f.
saoil, denken saoilachdainn f.
 
b) Wurzel endet mit -aich oder -ich: der i/e-Laut wird verworfen und der reine Vokal verlängert zu -ach bzw. -each; die Wurzelendung g verwandelt sich in das weichere ch bevor die Endung -dainn hinzugefügt wird:
1) caraich, sich bewegen caraich > carach + dainn = carachdainn
dealaich, teilen dealachdainn f.
fairich, fühlen faireachdainn f.
2) dùraig, wünschen dùraig > dùrach + dainn = dùrachdainn
teirig, versagen teireachdainn f.
 
Typ 25 Eigene Bildung (männl./weibl. gemischt)
bid, zirpen bidil
bog, nicken bogadan
caislich, wecken caisleadh m.
càirich, reparieren càradh m.
còmhnaich, wohnen còmhnaidh m.
dìrich, klettern dìreadh m.
èigh, rufen èigheach
èirich, aufstehen èirigh f.
eubh, schreien eubhach
feuch, zeigen feuchainn f.
fuaigh, nähen fuaigheal
gàir, lachen gàireachdaich
gin, zeugen gineamhainn f.
iarr, fragen iarraidh
iomair, rudern iomram m.
ionaltair, weiden ionailt f.
lean, folgen leanabhuinn
lean, fortfahren leanailt f.
mair, leben maireann
obraich, arbeiten obair f.
rogh, wählen rogha, roghainn
ruig unreg., reichen ruigheachd m.
seòl, segeln seòladh, seòlang m.
soillsich, erhellen soillseadh
teasairg, retten teasairginn
tionail, versammeln tionailt f.
tuit, fallen tuiteam m.

Typ 25 (eigentlich kein "Typ" an sich). Die unregelmäßigen Verben
Einschließlich "sein" sind es 11 unregelmäßige Verben; manche bilden jedoch ihr Verbalsubstantiv regelmäßig.
Hier ist es wichtig, sich die Infinitivform zu merken.
IMPERATIV DT. SUBSTANTIV INFINITIV
abair sagen ràdh m. ag ràdh
beir tragen breith f. a'breith
beirsinn f. a'beirsinn
cluinn hören cluintinn f. a'cluintinn hörend
dèan tun, machen dèanamh m. a'dèanamh, tuend, machend
faic sehen faicinn f. a'faicinn, sehend
faigh bekommen faighinn f. a'faighinn, bekommend, findend
faotainn f. a'faotainn
faghail f. a'fhagail
thig kommen tighinn m. a'tighinn, kommend
thoir geben, bringen toirt f. a'toirt, gebend, bringend
rach gehen dol m. a'dol, gehend
ruig reichen ruigsinn f. a'ruigsinn, reichend
ruigheachd f. a'ruigheachd
Das elfte Verbum, "sein" ist ebenfalls unregelmäßig (obwohl es auch ein Hilfsverbum ist)
bìth sein bìth, inf. a'bhìth, seiend
neue Schreibweise:
sein , inf. a'bhì, seiend

Und schließlich Typ 26 - Die unvollständigen oder defektive Verben (nicht alle Formen sind vorhanden)
faod, dürfen faodainn
feum, brauchen feumainn
fimir, müssen fimrinn
theab, nähern theabadh, auch "annähernd"
feuch, betrachten feuchadh, auch "hinsichtlich"
siuthad, hervorgehen siuthadh, auch "folglich"
thallad, entlangkommen thalladh
tiugainn, herbeikommen tiugainn
tromhad, herkommen tromhadh
arsa, (er usw.) sprachràdh
caithear (nur im Passiv), müssen


INFINITIV

Die Infinitivform (haben sehen, tun usw.) wird durch Aspiration (wo zulässig) nach dem Partikel a gebildet.

VOM VERBALSUBSTANTIV MIT "SEIN" ABGELEITETE ZEITFORMEN
Form Wörtlich Übersetzt
tha mi a'bualadh ich bin am Schlagen ich schlage
bha mi a'bualadh ich war am Schlagen ich schlug
tha mi air bualadh ich bin nach dem Schlagen ich habe geschlagen
bha mi air bualadh ich war nach dem Schlagen ich hatte geschlagen
bì mi a bualadh ich werde sein am Schlagen ich werde schlagen
bì mi air bualadh ich werde sein nach dem Schlagen ich werde geschlagen haben
bhithinn a'bualadh ich würde sein am Schlagen ich würde schlagen
bhìthinn air bualadh ich würde sein nach dem Schlagen ich würde geschlagen haben
Verneint:
chan eil mi a'bualadh nicht ich bin am Schlagen ich schlage nicht
cha robh mi a'bualadh nicht ich war am Schlagen ich schlug nicht
chan eil mi air bualadh nicht ich bin nach dem Schlagen ich habe nicht geschlagen
cha robh mi air bualadh nicht ich war nach dem Schlagen ich hatte nicht geschlagen
cha bhì mi a bualadh nicht ich werde sein am Schlagen ich werde nicht schlagen
cha bhì mi air bualadh nicht ich werde sein nach dem Schlagen ich werde nicht geschlagen haben
cha bhithinn a'bualadh nicht ich würde sein am Schlagen ich würde schlagen
cha bhithinn air bualadh nicht ich würde sein nach dem Schlagen ich würde geschlagen haben
Frage:
am bheil thu a'bualach? bist du am Schlagen? schlägst du?
usw.
Verneinte Frage:
nach eil thu a'bualach? nicht bist du am Schlagen? schlägst du nicht?
usw.



Startseite || Alphabet, Schrift und Aussprache || Aussprache: Die Aspiration || Die alten Buchstaben || Schwierigkeiten || Ein schrittweises Vorgehen || Einige Sätze || Zeit, Wochentage, Monate ... || Zahlen || Wortlehre || Präpositionalpronomina || Substantive || Grammatikalisches Geschlecht || Verbalsubstantive || Adjektive || Verben, regelm. Verben || Wichtigste Verben || Verb "Sein" || Unregelmäßige Verben || Idiome || Revision || Sprüche


Copyright © A. Lee, K. Dauth 1998